Ghostwriter für Belletristik: Dr. Michael Werner

Ein „Roman“ ist nach Auffassung der meisten Literaturwissenschaftler eine umfangreiche Erzählung in Buchform.

Sep 18, 2019 Kategorie: Allgemein Erstellt von: Dr. Michael Werner

Zur Begriffserklärung: Ein „Roman“ ist nach Auffassung der meisten Literaturwissenschaftler eine umfangreiche Erzählung in Buchform, die mehr als nur einen Handlungsstrang berichtet, deren Fabeln („Plots“) aber in Bezug zueinander stehen sollten, die in Abschnitten weitere Gattungen einbindet, zum Beispiel Essays über Sachthemen, philosophische Betrachtungen, Landschaftsbeschreibungen, Stimmungsbilder usw.

Außerdem soll der Roman das Bild mindestens eines Milieus darstellen. Der Roman hat sich aus dem klassischen und mittelalterlichen Epos entwickelt, z. B. Homer oder dem Nibelungenlied. Sonderfälle sind der Kriminalroman, Thriller und Stoffe der Unterhaltungsliteratur, die allgemein nur einen einzigen „zentralen Konflikt“ behandeln, den sie als Anlaß für die Darstellung von Szenen verwenden; streng betrachtet wären sie keine Romane, können es aber doch sein, wenn sie ein Milieu darstellen wie z. B. bei Agatha Christie oder Raymond Chandler.


Zurück